Überspringen zu Hauptinhalt

Zucht

Du bist ewig für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
- Antoine de Saint-Exupéry -

Was meine Welpen-Interessenten wissen sollten

Bevor man einen Hund zu sich holt, muss man sich folgende Frage stellen: Was möchte ich mit dem Hund machen? Mit einem Labrador Retriever aus Arbeitslinien bekommen Sie einen temperamentvollen und arbeitsfreudigen Hund. Diese sehr menschenbezogenen Hunde sollten gern als Familienhund leben dürfen aber körperlich und geistig ausgelastet werden. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten den Hunden gerecht zu werden.

Den Labrador findet man in der Begleit- und Therapiehundearbeit, im Agilitysport, der Rettungshundearbeit, im Dummysport und in vielen anderen Bereichen.
Er eignet sich hervorragend für die Arbeit nach dem Schuss, also als Jagdhelfer. Etwas mit dem Hund zu unternehmen, ihn auszubilden und Zeit mit ihm zu verbringen macht nicht nur viel Spaß, sondern lässt Sie und ihren Hund zu einem TEAM werden.

Freuen Sie sich auf diese tolle Aufgabe!

Sie haben Interesse an einem Hund aus meiner Zucht?

Als Interessent lerne ich Sie, bereits vor dem Wurf, gerne persönlich kennen. Sie lernen bei mir die Zuchthündin kennen und können sehen, wo die Welpen groß werden. Dieser Austausch ist mir sehr wichtig, denn auch die Sympathie zwischen Ihnen und mir muss stimmen. Meine Welpen liegen mir sehr am Herzen und ich möchte sie in einem guten Zuhause wissen, wenn sie dieses Haus hier verlassen. Ehrlichkeit und Vertrauen sind eine sehr wichtige Basis für die dann kommende Zeit und sollte für beide Seiten selbstverständlich sein.

Die Welpen wachsen bei uns im Haus auf und haben dadurch natürlich einen engen Familienanschluss. Aus dem Haus können die Welpen direkt in den Garten, in dem sie dann erste Umweltreize kennenlernen. Sie lernen von Anfang an unterschiedliche Geräusche und Gerüche in Haus und Garten kennen und werden von mir auf den „Komm-Pfiff“ konditioniert.

Ab ca. der 4. Woche freue ich mich dann auf den Besuch der zukünftigen Welpenbesitzer. Zu dem Zeitpunkt wird es noch keine Zuteilung der Welpen geben, da sich in der Entwicklung noch sehr viel tut und ich die Welpen dabei sehr genau beobachte. Später haben die Welpen dann ihren ersten Wildkontakt, wir fahren Auto und unternehmen Ausflüge ins Revier (da lasse ich mich gern von den zukünftigen Welpenbesitzern begleiten).

Wenn die Welpen dann unser Haus verlassen, befinden sich im Gepäck die Infomappe, der Impfausweis, Futter und ein kleines Geschenk. Auf dem Weg zum Familien- und Arbeitshund unterstütze ich meine Welpenbesitzer gerne, denn die Entwicklung meiner Welpen liegt mir sehr am Herzen.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich, wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen.

An den Anfang scrollen