Welpen B-Wurf

Unser B - WURF ist ausgezogen

Unser B - WURF ist ausgezogen und in Kürze werden auch diese sieben Zwerge einzeln unter B - WURF auftauchen ! Dann hat jeder seinen Bereich, der mit Bildern, die ich bekomme gefüttert werden kann.

 Alles weitere kommt nun wieder unter AKTUELLES !

Jetzt sind wir dran...

Jetzt sind wir dran. Haben wir jedenfalls einfach beschlossen. Wir, das sind die sieben Zwerge der Familie Kempe. Anke hat gerade nicht soviel Zeit und da dachten wir, dass wir hier mal schreiben was so los ist. Warum sie keine Zeit hat ? Keine Ahnung. OK, sie wäscht viel, kocht für ihre Familie und uns und muss sich manchmal, so höchstens 10 Stunden am Tag um uns kümmern. Tse, ist ja wohl nicht zuviel verlangt, oder ? Wir meinen NEIN und fordern unsere Spiel- und Kuschelstunden. Allerdings haben wir auch das Gefühl, dass sie das echt gern mit uns macht und oft wird sie ja schließlich auch abgelöst. Abgelöst von Peer, Jette und Hauke. Die wohnen hier nämlich auch und bei denen durften wir auch schon SO richtig in die Zehen beißen. Dann sagen sie immer AU ! Komisch, uns tut da nichts weh, dabei sind wir doch die, die in den Zeh beißen. Hm...

Naja, und manchmal sind hier ganz andere Menschen. Die wohnen hier gar nicht, sind aber plötzlich da. Dann gucken die immer zu uns übers Gitter und sagen ALLE : OOOhh, wie niedlich und sind die groß geworden. Hm, uns meinen sie doch wohl nicht. Wir sind nämlich einfach groß, also GROßartig natürlich. Diese Menschen bringen auch was für uns mit. Tiere sind hier eingezogen,einfach so. Gefragt wurden wir nicht! Ob wir die so genommen hätten, hm, gute Frage. Wir haben uns zu Anfang schon sehr gewundert, weil die nur schlafen wollen. Nun haben wir uns aber mit ihnen angefreundet und rackern und zerren an ihnen rum damit sie wach werden aber es hilft nicht. Dann eben nicht.

Die Menschen, die hier zu Besuch kommen, sind alle ganz nett und wir haben uns heimlich alle schon eine Familie ausgesucht bei der wir mal gucken wollen, wie die so wohnen. Eigentlich haben wir beschlossen die Familien glücklich zu machen und dort zu bleiben,hm....was Anke wohl sagt, wenn wir unsere Köfferchen packen und einfach ausziehen? Wir werden es ihr gaaaanz schonend beibringen aber es hilft nichts. Die Familien brauchen uns. DAS haben wir schon bemerkt !!! Wir haben eben alle eine große Aufgabe und die werden wir erfüllen, wir sind doch Labbis !!!

 Am Tag versucht Anke viel mit uns an die frische Luft zu gehen aber im Moment sagt sie, dass das Wetter nicht so gut ist und wir nicht so oft raus können. Kennt jemand diesen dieses Wetter ? Bei uns war er/es nämlich nicht und hat sich vorgestellt. Dem hätten wir schon ordentlich gesagt was los ist. Tse, soll sich mal mit uns anlegen...ha ha. Das haben schon gaaanz andere versucht. Stellt euch mal vor...da sind wir draussen ( Herr Wetter war gerade nicht da ), da schleift ein komisches Ding über den Boden,scharrt da rum und bleibt plötzlich leblos liegen. So wie die anderen Tiere, die bei uns eingezogen sind( wir vermuten, dass die Angst vor diesem Wetter haben). Jedenfalls haben wir an diesem Ding geschnuppert und dann versucht zu kosten. Schmeckt nicht...und was macht n Labbi mit Dingen, die man nicht essen kann ? Genau, einfach ignorieren. Aber was glaubt ihr ?! Dieses Ding ist dann einfach mit zu uns in unser "Zimmer" gekommen. Na also, da schlägt es ja wohl dreizehn. Sofort haben wir uns auf Herrn Besen ( Anke nennt das Ding Besen und wir haben nichts gegen Förmlichkeiten also Herr Besen)gestürzt und ihm klar gemacht, dass man hier nicht einfach einzieht. Erziehung muß sein. ...und nun liegt er eingeschüchtert neben den anderen Tieren. Ihr seht also, wir haben alles im Griff. Nicht nur alles , nein, auch ALLE.

LG eure sieben Zwerge aus der Talentschmiede

Die Welt hat uns wieder....es geht weiter !

Die Welt hat uns wieder... es geht weiter ! Weiter mit sieben wundervollen Zwergen, die uns ganz viel Freude schenken. Sie sind unglaublich prima und ich bin sehr stolz !

Wie sie ganz selbstverständlich ihre, von uns für sie eingerichtete Toilette besuchen, toll. Das erleichtert natürlich irre viel !

 

Sie sind sehr aktiv und in der Zwischenzeit sind Kartons eingezogen, die gern als Höhle und Rückzugsort benutzt werden und natürlich vor Geschwistern verteidigt werden müssen. Es git eine leer Dose, die am Gitter hängt und in die man wundervoll den Kopf stecken kann, um sie dann wieder scheppernd ans Gitter fallen zu lassen. Wir räumen zusammen auf bzw. machen zusammen sauber. Das unsere Vorstellungen da etwas auseinander gehen, wurde mir schnell klar. Was ich rausbringe, holen sie wieder rein. Decken, die ich reinlege, sollen an anderer Stelle liegen und wenn ich die Dinge dann dahin lege wo sie hingehören, kann ich über ihren Köpfen sehr wohl schon das Ausrufungszeichen sehen. So nach dem Motto: lass die man, wenn sie weggeht, werden wir umdekorieren, schließlich wohnen wir hier !

Natürlich machen wir Ausflüge in unseren Garten und wer unseren Garten kennt, weiß was wir für einen " RIESEN" Hang wir dort haben. Der war kurze Zeit eine prima Grenze ! Das ist aber Geschichte. In der Zwischenzeit wird der Garten genau inspiziert. Maulwurfhügel und von Amsel konstruierte Löcher sind wahnsinnig interessant und Blätter (übrigens sehr gefährlich) müssen angeknurrt, verbellt und gefangen werden. Dann werden sie geschüttelt und wenn sich der Feind Blatt dann regungslos ergeben hat, wird von ihm abgelassen um ein anderes Ziel anzupirschen.

Danach sind die Racker völlig kaputt. Ab geht es dann wieder in ihr Lager und ein Tiefschlaf bringt Kraft für neue Abenteuer. Das dieser Schlaf langsam aber sicher immer kürzer wird, dürfte klar sein.

 

Sie machen uns unglaublich viel Freude und helfen uns sehr über den Verlust von BLACK PEARL BORG hinweg. Besonders freut uns, dass sein Bruder den Namen BORG bekommt und unser Wunsch und Gedanke, dass sein Bruder in ihm weiterleben kann, somit wahr wird. Das macht uns wirklich sehr sehr glücklich. Vielen Dank dafür, es ist eine sehr liebe Geste !!!

 

 

Daaanke !

Es sicherlich etwas spät für dieses große DANKE, aber besser spät als nie !

Der Verlust von BLACK PEARL BORG hat hier einiges durcheinander gebracht aber nun geht es weiter !

Bevor er gehen musste, hatten wir aber ein sehr schönes Wochenende mit unseren zukünftigen Besitzern des B - Wurfes. Die kl. Racker haben es sehr gut verkraftet, dass sie bespielt, gestreichelt, auf den Arm genommen und beschnuppert wurden. Die einzig müde war ich wohl an dem Abend !

Wir bedanken uns für die ganzen Mitbringsel ! Hatte fast das Gefühl, dass ich die Welpen schon abgebe. Danke, für den Geburtstagskuchen für die Zwerge, die Knochen für Amsel und Frieda, wundervolle Halsbänder, das Hausfrauentraumpaket, Plätzchen ( schaffe ja selbst nicht wirklich zu Backen ) , Naschi für uns und die Hunde und nicht zuletzt eine wundervolle Blume mit einem toll gemalten Herz für unseren Black Pearl Borg !!!

 

Ihr seid wundervoll, wir haben uns sehr gefreut !!! DANKE !!! Wenn auch etwas zu spät !

Einmal da sehen wir uns wieder.....

Noch NIE ist es mir SO schwer gefallen meine Homepage zu aktualisieren.

Während ich hier sitze und versuche zu Papier zu bringen, was passiert ist, laufen die Tränen einen weiteren Tag über meine Wangen. Es ist scheinbar eine unversiegbare Quelle. Wir haben einen unserer kleinen Rüden verloren.

Der liebe Gott hat sich leider einen Fratz aus unserem Wurf gesucht, um einen weiteren wundervollen Hund / Welpen an seiner Seite zu haben. Das er mir dabei ein großes Stück meines Herzens rausgerissen hat, ist ihm hoffentlich klar. Jeder, der mich nur ein wenig kennt, weiß genau, wie sehr ich meine Hunde liebe und wie wichtig sie mir sind.

Leider konnten wir für den kleinen Kerl NICHTS tun. Alles, was in unserer Macht stand, hätten wir getan !!! Leider wurde ihm KEINE Chance gegönnt, er musste gehen. Für uns ist dies ein unglaublicher Verlust. Ein unfassbarer Verlust.

Wir haben ihn BLACK PEARL BORG Genannt !

Schwarze Perle kämpft !

Black Pearl Borg war ein sehr lieber Labrador. Er hat nicht gejault, keinem etwas getan ! Ein gutmütiger Welpe aus dem ein wundervoller großer Hund geworden wäre. Wie gerne hätte ich ihm ein Stückchen dieser Welt gezeigt, ihn einfach beobachtet während er unseren Garten erobert hätte........es ist uns nicht gegönnt.

Lieber Black Pearl Borg,

wir werden deinem Bruder den Namen Borg geben. So lebt ein Teil von dir in ihm weiter. Wir vermissen dich unsagbar und sind dankbar, dass wir dich kennenlernen durften.

Ein wunderbarer Welpe musste gehen !

 

 

Wenn sich im Paradies

         eine Menschenseele und

eine Hundeseele begegnen

          muss sich die Menschenseele

vor der Hundeseele verneigen.

 

Wir verneigen uns vor deiner Tapferkeit und werden DICH immer lieben. DU BIST UNVERGESSLICH !!!!

Es passiert ne ganze Menge

Es ist in den vergangenen Tagen eine Menge passiert. Sooo gaaaanz langsam haben sich die Äuglein geöffnet. Erst fängt es gaaanz langsam an...aber dann...aber dann... geht es doch ganz schnell. Plötzlich schaut man am Morgen in die Wurfkiste und die ersten Augenpaare mustern einen skeptisch. Huch, was schaut denn da zu uns rein ? Naja, ich weiß ja selbst, dass ich am frühen Morgen schlecht zu erkennen bin...aber muß man mich dann sooo erschreckt ansehen ? Naja, spätestens wenn ich irgendwann mit der Futterschale komme, wird meine Morgenfrisur zweitrangig sein. Aber bis dahin...

Naja, zu den Augen öffnen sich auch die Ohren und man merkt nun schon, dass die Lütten die ersten Geräusche sehr wohl hören. Ja, und dann gibt es noch mehr Neuigkeiten. Damit sie am frühen Morgen die Flucht vor mir ergreifen können, haben sie doch lieber Laufen gelernt. Die Süßen sind in der Zwischenzeit schon richtig in Gang. Waren die ersten Schritte noch sehr wacklig und die ein oder andere Seitenrolle nicht geplant, laufen sie nun schon zügig durch die Wurfkiste. Das Abbremsen vor dem Rand der Wurfkiste klappt nicht immer, jedoch wird auch da langsam die Entfernung besser abgeschätzt. Es ist einfach eine große Freude die Fortschritte zu beobachten.

Ja...und dann kam da doch die Wurmkur. Sie geht über drei Tage und ist am ersten Tag noch Willkommen, da die Lütten eine Mahlzeit vermuten. Das dies nicht so ist, wird dann schnell erkannt und es wird versucht sie schnellstens auszuspucken. Am zweiten Tag geht das Mäulchen dann nicht mehr ganz so freiwillig auf und am dritten Tag,ja, da werden nicht vorhandene Zähne fest aufeinander gedrückt. Da haben wir dann unsere erste kleine Auseinandersetzung.

Die ersten Kleinen haben die Welt außerhalb ihrer Wurfkiste erforscht. Erste Blicke wurden vorsichtig aus dem Ausgang geschickt und dann folgten Taten. Amsel konnte es nicht glauben, dass diese Wesen plötzlich so einfach durch die Gegend laufen. Naja, durch die Gegend. Es war ein kl. Ausflug von vielleicht fünf Minuten und dieser machte enorm müde. Ein Tiefschlaf folgte mit gaaanz vielen Träumereien, in denen dann gebellt und geknurrt wurde. Es hört sich so niedlich an....

 

Gewicht verdoppelt

Heute gibt es nun wieder eine Nachricht die mich, in Bezug auf die Lütten, glücklich macht. ZUGENOMMEN ! ...und nicht wenig ! Zwei der Mäuse haben bereits ihr Geburtsgewicht verdoppelt und die anderen ziehen Morgen bzw. Übermorgen bereits nach. Toll. Sie wachsen und gedeihen prächtig und bei dem einen oder anderen Racker kann man sogar schon die Ansätze der ersten Schritte sehen. Was für traumhafte Momente ! Momente, in denen ich mich wieder freue Züchterin zu sein und diese einzigartigen Wunder erleben zu dürfen.

Ja , und dann noch etwas. Die Halsbändchen sind zu klein geworden und wurden heute ersetzt.

Amsel hat sich nun durchgesetzt und mit ihrer Mutter einen Betreuungsplan ausgearbeitet. Frieda gibt den kl. Rackern zu trinken und Amsel darf nachbereiten. Also PUTZEN ! Ich habe noch nie jemanden gesehen, der sich so freut, putzen zu dürfen. Amsel geniiiießt die Zeit bei den Kleinen und ist eigentlich der Meinung, dass ständig geputzt werden muß. Da muß Mama dann doch mal unterbrechen, denn der Nachwuchs braucht ja schließlich Ruhe. Ich freue mich schon, wenn die Kleinen laufen können, denn Amsel ist wirklich heimliche Supernanny und ich fürchte, dass sie dann einen Schwindelanfall nach dem anderen bekommt, weil sie hinter den Süßen her muß. Wir sollten also mit dem Konditionstraining beginnen....

Überraschung für die B-CHENS

Nun seht euch  das an. Gestern ich und heute die B-CHENS. Unsere B-CHENS haben ein Geschenk von ihrer Halbschwester Wilma aus dem A - Wurf bekommen. Eine wunderschöne Kerze, wie auch der A-Wurf sie schon hatte. Nun gibt es keinen Streit mehr und jeder hat seine eigene Kerze. Liebe Wilma, vielen lieben Dank an DICH, Kathrin und Christian. Deine Geschwister und ich freuen sich riiieeesig ! Eine unglaublich liebe Geste und ich muss sagen, dass ich eh total überrascht bin, wie das A-TEAM bei diesem  B - Wurf mitfiebert. Obwohl, eigentlich auch wieder nicht, denn ich kenne ja meine A - TEAM Besitzer. Ihr seid total toll....aber ich muss sagen...., die B - Wurf Besitzer werden mt Sicherheit konkurrenzfähig sein.

 

Aber nochmals, herzlichen Dank Wilma und Co.

Schmidtchen Schleicher oder auch Amsel Schleicher

Endlich sind wir gerade vor und unser Tagesablauf läuft im völlig normalen Welpenablauf. Aufstehen,Welpen ansehen, Frühstück mit den Kindern, alle wieder Welpen ansehen, Kinder zur Schule bringen, Welpen ansehen, Welpen wiegen, aufräumen, Welpen ansehen....und und und.

Dieses große Wunder in unserer Wurfkiste ist nur schön anzusehen. Sie sind so wunderbar und nehmen toll zu. Frieda ist eine großartige Mutter und versorgt ihre Kinder vorbildlich. Jetzt kann sie auch schon prima einschätzen, ob da jemand Hunger hat, etwas Aufmerksamkeit von Mama möchte ( nur von mir ist ja laaaangweilig) oder einfach nur mal so gequengelt. Sie hat alles voll im Griff und erholt sich ganz prima vom Kaiserschnitt.

Was macht Amsel ? Nun, Amsel ist voll im Welpenfieber. Sie ist genauso fasziniert von diesen kl. Wesen wie wir es auch sind und findet die Geräusche immer besonders interessant. Ich wusste gar nicht, wie stark sie ihren Kopf hin und her drehen kann. Was hatte ich für Sorgen, dass Amsel die kl. Racker nicht mag. Völlig umsonst. Sie ist begeistert und wenn sie könnte wie sie wollte, würde sie mitten bei ihnen liegen. Wenn Mama schläft, ja dann , dann kommt der große Auftritt von Amsel Schleicher. Man hat fast den Eindruck als würde sie noch kurz links und rechts schauen um dann gaaaaanz langsam in die Wurfkiste zu schleichen. Dann werden die Kleinen erstmal richtig gesäubert, Mama kann das ja schließlich nicht richtig ! Ich hoffe nur, dass meine Amsel später nicht schielt, denn ein Auge ist immer Richtung Ausgang gerichtet (falls Mama kommt) und ein Auge auf ihre Halbgeschwister. Amsel ist total verliebt und hat sich mit dem Nachwuchs längst verbündet. Läuten die Racker ein Hungergeschrei ein, legt Amsel sich selbstverständlich in die Nähe der Wurfkiste und ruuuuft mit. Tse, diese Amsel. Sie ist und bleibt einfach ein Schelm mit unglaublichem Charme. Ach nein, Amsel Schleicher.

Fazit der vergangenen Woche : Hier sind ALLE restlos über beide Ohren verliebt.

Kurz vor KNAPP ...

Kurz vor Knapp ist unser B - Wurf am 31.10.2014 zur Welt gekommen.

Nachdem die Wehen bei Frieda am Donnerstagvormittag einsetzten, freuten wir uns schon auf das bevorstehende Ereignis. Den ganzen Tag und die anschließende Nacht war Frieda mit den Wehen beschäftigt. Am frühen Morgen kam dann Fruchtwasser ans Licht, dessen Farbe dann zu einem Gespräch mit unserem Tierarzt führte. Wir mussten sofort in die Praxis fahren und ein Röntgenbild ergab, dass ein Welpe im Geburtskanal feststeckte. Um sicher zu gehen, wie es den anderen Welpen geht, musste noch ein Ultraschall durchgeführt werden. Das Ergebnis war NIEDERSCHMETTERND !!! Es musste sofort ein Kaiserschnitt durchgeführt werden. Die Angst, die man bzw. ich in diesem Moment um meine Frieda hatte, muss ich wohl nicht beschreiben. Meine Hündin so kämpfen zu sehen und nun sollte alles umsonst gewesen sein ? In einem solchen Moment gehen einem unendlich viele Dinge durch den Kopf ! Man ist unglaublich hilflos. Nach der Einleitung der Narkose musste ich den Raum verlassen und auf dem Flur der Praxis auf ein Ergebnis warten. Schon an dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Tochter (du bist ein unglaublich starkes Mädchen) und bei meiner Freundin bedanken, beide standen mir unglaublich gut bei und gaben mir Kraft !

Schon wurden wir in einen Raum gerufen mit der Bitte rubbeln, rubbeln, rubbeln.

Wie rubbeln ? Sie leben ? Wie viel Welpen leben denn ? Wie geht es Frieda ?

Es leben alle acht Welpen. WAS für ein Moment ! Alle werden ordentlich gerubbelt und der Kreislauf in Schwung gebracht, das Fruchtwasser aus der Nase geholt... Alle Welpen haben es geschafft und Frieda geht es den Umständen entsprechend gut. In einem solchen Moment weiß man nicht, warum man weint. Ist es das Glück alle Welpen schreien zu hören, meine Frieda so leiden zu sehen oder das Wissen, das Frieda nie mehr Welpen bekommen wird ? Ich weiß es nicht !!!

Mit der Prognose, mit der Frieda in den Kaiserschnitt ging, ist nun ALLES so unfassbar ! Wir haben acht gesunde Welpen. Zwei schwarze Rüden, zwei schwarze Hündinnen und vier braune Hündinnen. Was für ein toller Wurf !

Alle Welpen sind gesund und Frieda geht es gut. Sie kümmert sich rührend um ihren Nachwuchs und hat die Welpen gut angenommen.

 

Wir kommen nun langsam zur Ruhe und dieses Ereignis zu verarbeiten dauert ein wenig. Ich möchte die Welpeninteressenten bitten uns noch ein wenig Zeit zu geben, wir werden die Welpen in Kürze vergeben. Wir haben eine sehr sehr große Nachfrage für diesen Wurf und werden uns diese Entscheidung nicht einfach machen.

Danke an  Praxis Dr. Wirth mit Team, Dr. Brockhaus, Kathleen Schneiderheinze und natürlich an meine tapferen Helfer meine Tochter Jette und meine Freundin Sandra. Euch ALLEN verdanken wir, dass der B - Wurf, unsere Halloweenchens, doch noch den Weg ins Leben gefunden haben. Ihr seid großartig !!!

Frieda, du hast einmal mehr gezeigt, was du für eine unglaubliche Kämpferin du bist und hast dieses wohl an deine Welpen vererbt !

Es war kurz vor KNAPP !!!

Jetzt geht es aufwärts...

 

Nein ,bloß das NICHT !!!

Nach schrecklichen Tagen melden wir uns nun zurück. Warum schrecklich ? Frieda hatte am 55. Tag einen Temperaturabfall und zwar so, dass wir von einem Beginn der Geburt ausgehen konnten. Da es aber erst der 55.Tag war , hatte ich eine RIESEN Angst. Die Lütten hätten kaum eine Überlebenschance. Ich habe dann mein Lager im Wohnzimmer aufgeschlagen und versucht unten zu schlafen. An Schlaf war aber überhaupt nicht zu denken. Ich habe Frieda die ganze Zeit beobachtet und  ihrem Atmen genau gelauscht. Eine wiederholte Messung ergab zwar einen besseren Wert aber diese Angst blieb. Nun sind wir am 59. Tag angekommen und alles ist wieder gut.  Puuuh !!! Es ist einfach schrecklich seine Hündin über acht Wochen immer dicker werden zu sehen und kurz vor dem Ende einen solchen Schreck, eine solche Angst zu bekommen. Es zermürbt einen regelrecht, weil man weiß, dass man ALLES tun würde, dass ALLES gut wird, aber man ist so HILFLOS, schrecklich. 

Danke an Eva Brockhaus, unserer tollen Tierärztin und an Kathleen Schneiderheinze unserer Ausbilderin und auch sehr erfahrenen Züchterin, die immer ein oder mehr Ohren für uns offen haben. Ich habe euch wohl die Nacht geraubt ! Danke, ihr seid TOLL !!!

So, nun ist alles wieder gut und wir sind ganz optimistisch und voller Freude. Wir fiebern der Geburt entgegen. Gestern war an Friedis Bauchseite eine kl. Beule zu sehen. So die Größe einer halben kl. Kiwi. Es war wohl ein Köpfchen. Ich konnte es streicheln und Friedi ließ mich auch, solange ich wollte bzw. der Nachwuchs es wollte. Es war wundervoll und entschädigte für die Tage vorher.

Friedi geht es den Umständen entsprechend gut und ihr Bauch ist auf stattliche 87cm Umfang gewachsen. Wer Friedi vor der Trächtigkeit kannte, weiß bzw. hat eine Vorstellung davon wie rund meine Maus jetzt ist. Sie schleppt ganz tapfer ihre Kugel und das Liegen wird immer schwerer. Am liebsten liegt sie auf der Seite. Das freut mich immer besonders, denn dann kann ich die Racker ordentlich strampeln sehen.

So, das war wohl der letzte Bericht vor der Geburt. Drückt kräftig die Daumen und bis bald !!!!

 

Schmetterlinge im Bauch

Nach längerer Zeit, in der der Bauch gewachsen ist und die Spaziergänge etwas kürzer wurden, hatten wir gestern einen wundervollen Abend. Frieda kam aus ihrem Korb stark hechelnd  zu mir ins Wohnzimmer und ich machte mir schon Sorgen. Dann legte sie sich auf bzw. an meine Füße und guckte mich fast bittend an. Sie wollte, dass ich ihren Bauch streichel und da ...ja daaaa, bekam ich die kleinen Stöße zu spüren. Da dort wohl kaum Schmetterlinge im Bauch sind, haben wir gestern die erste Bekanntschaft mit unserem B-Wurf gemacht. Wie unglaublich schön. Wir waren ganz gerührt , sie hat uns gezeigt, dass in ihrem Bauch gestrampelt wird und ist dann zufrieden auf ihren Platz zurück. Meine stolze Friedi.

WAS für ein Moment !!!

 

Die Wurfkiste ist bereits eingezogen und von unserem persönlichen TÜV abgenommen worden. Amsi hat alles gründlich abgeschnuppert und schaut auch mehrmals am Tag nach, ob da nun endlich mal etwas zu finden ist. Was soll diese Kiste denn sonst hier ?  Hm...komischer Einrichtungsgegenstand ! Naja, die werden hier schon wissen, was sie tun, oder ?

Ja Amsi, wir wissen es !

...und nun ab ins Körbchen...bis bald...Gute Nacht !!!

 

Bis hier und nicht weiter

Ja, Beginn der sechsten Woche. Man , wie die Zeit vergeht. Friedi wird langsam immer runder und ihre Mahlzeiten werden auf 3x tägl. verteilt. So ist mehr Platz für die Lütten und der Bauch drückt nicht so. Amsel ist ganz begeistert von dieser Einteilung obwohl sie auch manch Mittagsmahlzeit verpasst, weil sie sich im Garten beschäftigt. Friedi ist nur in meiner Nähe und vermeidet es allein zu sein.

Vorgestern hatten wir unseren ersten Spaziergang, auf dem Friedi dann stehen blieb und mir zu verstehen gab, dass es nur bis HIER geht und NICHT weiter. Gut !!! Kleine Pause und dann sind wir gemeinsam durch den Wald zum Auto geschlendert. Nach dem Ausrufungszeichen in Friedas Gesicht bekam ich von Amsel das Fragezeichen zu sehen. Was ist das denn hier fürn Verein ? Man ,man, man. Ich will hier durch den Wald preschen und ihr? Ihr robbt hier durch. Das ist nicht meins, also in Zukunft bitte Einzelrunden mit mir , damit ich ordentlich wetzen kann. Vielleicht nehmen wir n Rollbrett für Mama?

 

Den Vorschlag mit dem Rollbrett werden wir natürlich nicht umsetzen, allerdings werden wie Einzelrunden planen. So kommt jeder auf seine Kosten und mir, ja mir tun die Einzelrunden auch ganz gut.

 

Auf zur nächsten Runde, bis bald....

 

Lecker !? Fragt sich nur für wen ?

So langsam tut sich etwas. Wir sind bzw. Frieda ist ja nun in der fünften Woche und so langsam wächst ihr Bäuchlein....und das liegt nicht an dem gehaltvollerem Futter, das sie jetzt bekommt. In der Menge wird es nicht unbedingt mehr aber es wird gehaltvoller. Auf dem Speiseplan stehen jetzt Quark, Reis, Nudeln, Haferflocken, Gemüse, ein Schuß Welpenmilch und natürlich Frischfleisch. Letzteres ist schon eine Herausforderung für mich. Nun bekommen Frieda und Amsel ja immer mal Fleisch und ich weiß natürlich auch, dass der grüne Pansen es in sich hat. Also, vom Duft her. Die Portionen, die ich jetzt vorbereite und abpacke, fragen mich schon tägl. ob ich es vor meinem Frühstück oder nach meinem Frühstück erledigen möchte. Vor meinem Frühstück bedeutet für mich automatisch auch den Verzicht auf mein Frühstück und nach meinem Frühstück birgt die Gefahr des Wiedersehens von meinem Frühstück. Naja, irgendwie einigen sich mein Frühstück und die Pansenportion dann und wir bekommen einen schönen Morgen.

Amsel ist ganz begeistert von dieser Futterergänzung bzw. der Abwechslung. Natürlich bekommt sie auch etwas ab, denn sonst würde sie die Welt hier gar nicht mehr verstehen. Wenn es nach ihr ginge, dürfte Frieda immer Nachwuchs erwarten. Allerdings nur, wass das Essen betrifft. Sonst findet sie schon, dass sie doch eigentlich der Mittelpunkt der Familie ist und nicht Frieda. Sie setzt sich mit ihrem unglaublichem Charme gekonnt in Szene und alle sind von diesem kleinen Racker begeistert wie eh und je. 

Frieda nimmt sich nun ihre Ruhezeiten immer öfter und schläft auch sehr viel. Ihr Lieblingsplatz am Abend ist dann der Ofen. Ja, wir haben schon den Ofen an. Frieda liebt es am warmen Ofen. Am Tag sucht sie gern den Platz im Wintergarten. Dort liegt sie auf einer kleinen Matratze und macht sich lang. Bis Amsel kommt. Wer Amsel kennt, weiß, dass es für sie nie eng genug ist und es doch immer ein Plätzchen für sie gibt. Sie liebt ja die Nähe.

Unsere Spaziergänge haben sich nicht geändert. Es sind noch immer die gleichen Runden und das ein oder andere Mal nehme ich Frieda an die Leine, weil sie vergisst, dass sie noch Nachwuchs an Bord hat. Sie wetzt und springt dann durch den Wald und die Angst, dass die kleinen Passagiere seekrank werden,  ist dann schon groß. Ich muß Friedi einfach manchmal bremsen !

So, wir werden jetzt frische Luft schnappen !

Bis bald.....

Endlich...

Endlich wissen wir mehr ! Unsere Tierärztin konnte uns heute per Ultraschall zeigen, dass sich unser B - Wurf auf den Weg gemacht hat. Ein sehr bewegender Moment. Wir sind sehr glücklich und freuen uns auf die Zwerge.

Irgendwie kann ich es noch gar nicht richtig glauben.

ES IST DOCH EINFACH IMMER EIN WUNDER !!!

Weiter geht es....

Es gibt noch nichts Neues

Wir sind auch schon gaanz gespannt. Leider müssen auch wir uns mit euch gedulden und es geht wieder los, dass wir Friedi genau beobachten. Natürlich gibt es noch nichts, wirklich gar nichts zu sehen !!! Trotzdem beobachten wir Friedi gaaanz genau  und wenn sie mal schläft, können wir uns schon ertappen, wie wir uns ansehen und denken, dass es mehr als sonst ist. Dann lächeln wir uns an , weil wir wissen, dass es ganz normal ist . Denn auch Friedi muss mal schlafen. 

Obwohl...sie kuschelt schon sehr viel...na , mal sehen !

Ich halte euch auf dem Laufenden !

Frieda ist gedeckt worden

Am 1.9./2.9.2014 wurde Frieda von Jabba gedeckt. Ob die Fahrt nach Wiesbaden zu ihm nun süße Labbifrüchte trägt, werden wir in ca. 3 Wochen erfahren. Da erfolgt dann die Ultraschalluntersuchung ! Alle Veränderungen und Ergebnisse, die sich in kommender Zeit ergeben, werde ich hier festhalten.

DRÜCKT ALLE DIE DAUMEN !!!

Deckrüde steht fest

Wir haben endlich den richtigen Rüden gefunden. Es wird Black Pearls of Mainhatten Star Ovation !!!

Mehr unter ZUCHT !

Wir planen unseren B - Wurf

Noch in diesem Jahr soll unser  B - Wurf auf die Welt kommen. Ein Rüde ist fest ins Auge gefasst und wir werden ihn demnächst besuchen um dann unser endgültiges O.K. zu geben. Wie auch beim letzten Wurf planen wir braune und schwarze Welpen. Es werden arbeitsfreudige Welpen werden, die sich auf die Zusammenarbeit mit ihren zukünftigen Besitzern freuen.

Bei Interesse nehmen Sie gern rechtzeitig Kontakt mit mir auf !!!