Überspringen zu Hauptinhalt
Erstens Kommt Es Anders …. Oder …am Ende Wird ALLES Gut

Erstens kommt es anders …. oder …am Ende wird ALLES gut

Was für Tage liegen hinter uns!? Man man man, die besinnliche Vorweihnachtszeit habe ich mir schon anders vorgestellt, auch wenn ich durch die Verschiebung von Lous Läufigkeit, langsam aber sicher wusste, dass es mit Weihnachten eng werden könnte. Meine größte Sorge war tatsächlich, dass ich mit dem Deckrüdenbesitzer um den Weihnachtsbaum tanzen muss, grins. So war ich richtig erleichtert, als auf dem weißen Tuch endlich der rote (so ersehnte) Fleck zu sehen war. Tja, der Progesteronwert stieg dann auch gut an und es passte (eigentlich) alles, als wir (meine Freundin, Lou und ich) uns auf den Weg nach Dänemark machten. Lou bot sich dem Rüden auch gleich an, stellte sich bereit hin und wartete ab. Leider hat der Rüde dann nicht gedeckt. Ich bin dann schon nervös geworden und aus Dänemark kommend, gleich in die Tierklinik, um noch einen Wert nehmen zu lassen. Ein Telefonat mit der Klinik (21.30 Uhr) ergab dann: Es passt ALLES !

Also am nächsten Tag wieder nach Dänemark, wohl wissend, dass ALLES passen müsste. Müsste!? Leider kam es wieder nicht zum gewünschten Deckakt. Nun ist guter Rat teuer. Was macht man nun? Lässt man den Wurf ausfallen? Gibt es einen Rüdenersatz? Najaaaaa, ich hatte ja von Anfang an einen Rüden im Hinterkopf, nur bekam ich keinen Termin, um den Rüden vorher anzusehen und so habe ich von ihm abgelassen. Damals schon mit einem weinenden Auge…

Was also tun? Ins Navi die Adresse vom „neuen“ Deckrüden eingeben? Unterwegs versuchen den Niels Henrik Hansen (Deckrüdenbesitzer) zu erreichen? Auf gut Glück einfach hinfahren?

Ja, genauSO!!! …fünf Minuten, bevor wir bei Nils ankamen, bekamen wir einen Rückruf von Niels. Er wäre in einer Stunde auf seinem Hof, dann könnten wir sprechen. Gesagt getan! Wir wurden uns dann schnell einig und es war klar, dass wir auch am nächsten Tag wieder nach Dänemark fahren würden.

Tja, ich hatte nun doch einen Termin mit Niels (auch wenn ich den gern schon vor acht Wochen zum Kennenlernen gehabt hätte), meine Lou ist gedeckt worden, ich kenne einen Bereich in Dänemark wie meine Westentasche und wünsche mir von Herzen, dass diese ganze Geschichte nun auch Früchte trägt. Es schließt sich ein Kreis!!!
Die Beschreibung des Deckrüden folgt in einem extra Bericht.

 

Bedanken muss ich mich bei meiner Freundin, die mich täglich begleitet hat, mir geholfen hat einen klaren Kopf zu bewahren und wieder einmal mehr eine gr. Unterstützung war. Nicht ganz selbstverständlich so vor Weihnachten! Wir sind ein gutes Team!!!
Außerdem möchte ich mich für die Spontanität ( noch mal eben am Abend einen Blutwert bestimmen), tolle Beratung, späte Telefonate und Unterstützung bei Dr. Frahm und seinen Mitarbeitern der Tierklinik Wasbek bedanken.

Nun bin ich gespannt…..

An den Anfang scrollen